Fotos und Video Abendunterhaltung

Regionalturnfest Dinhard

Aktivriege

Freitag, 29. Juni 2018

Aktivriege



Vollbepackt ist einer nach dem anderen beim Schulhaus Rosenau eingetroffen. Das schon am Freitagmittag, denn wie schon in Hochdorf durften/mussten wir am Freitag den Wettkampf bestreiten. Nachdem der Baur Bus, an dieser Stelle ein Dankeschön für das regelmässige zur Verfügung stellen, mit unseren üblichen Campingutensilien bepackt wurde, konnte es auch schon losgehen. Zur Sicherheit wurde noch ein letztes Mal gecheckt ob auch wirklich alle Tenues eingepackt sind oder Mätteli, gäll Meli

Nach einer kurzen Fahrt bezogen wir unseren Zeltplatz. Einer der Vorteile, wenn bereits am Freitag geturnt wird, ist definitiv die grosse Platzwahl. In den zwei Wochen seit Hochdorf, haben wir uns neue Zelte zugelegt. Damit wollten wir dem grossen Verbrauch von Panzertape vorbeugen, den es beim alten Zelt mittlerweile gebraucht hat. So sind es nun fünf vierer Zelte geworden.

Der Adrenalinpegel stieg langsam und es war niemand unglücklich als wir endlich mit der ersten Disziplin starten konnten. So schmissen wir uns in die Gerätegwändli. Was bei der Hitze eher ein gerupfe wurde, als ein hineingleiten. Doch wie wir am nächsten Tag bemerkten, hatten wir definitiv noch Temperatur Glück. Aber das ist ein anderes Thema. Zurück zur Gerätekombination. Vor einigen treuen Fans konnten wir das lang Geübte zeigen.

Im Stundentakt ging es dann weiter mit Gymnastik und Schleuderball. Bei allen Disziplinen kann man sagen, wir haben unser, zurzeit Bestes gegeben, doch zufrieden können wir mit unserer Leistung bestimmt nicht sein. So gab es nach der Notenbekanntgabe, einige lange Gesichter. Nichts desto trotzt mussten wir das Geschehene abhacken und das positive darin sehen.

Deshalb wechselten wir zum Genussteil des Tages. Nach einem wirklich sehr guten Z`Nacht, ging es nochmals zum Zelt zurück und die Überraschung von Flavia wartete auf uns.

Weiter ging's dann in die Bar, wo es einem um einiges leichter fiel die schlechte Leistung zu vergessen. Schön war auch, das wir als Verein zusammen die Bar unsicher gemacht haben, ja Michi dich meinen wir mit «zusammen» nicht.

Nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht, wartete unser legendäres Z`Morgen auf uns. Spiegelei mit Speck, frischer Zopf und Brot, selbst gemachter Gonfi, Käse und Joghurts machten uns ready für einen langen sonnigen Tag. Den Samstag verbrachten wir damit, anderen Vereinen zu zuschauen, Inspirationen zu holen und natürlich nicht zu vergessen, ist da unsere Männerriege zusammen mit dem GymFit. Nach einer längeren Abstinenz, traten sie wieder einmal an einem Turnfest an. Da unterstützen wir sie selbstverständlich lautstark. Mit einem Apero feierten wir dann auch ihre jüngste Wettkampfteilnahme. Und schon bald wurde es wieder Abend. Der harte Kern startete in die zweite Partynacht. Damit diese auch, nicht von unserem Schlafmangel verhindert wird, gab es zuerst noch eine runde Schlaf.

Nach einer spontanen und etwas andere Yoga Lektion vom Turnverein Wenslingen, waren wir dann wirklich reif für die Bar. Bei doppelt so vielen Menschen, wie am Vortag, war diese auch dementsprechend voll. Doch auch hier flog die Zeit nur so an uns vorbei und die Nacht wurde schon wieder sehr kurz.

Am letzten Tag kam dann das grosse zusammenpacken. Die Ernüchterung das die neuen Zelte nicht mehr in die Säcke passen, wahr auch schnell da. Doch trotz allem, hat alles wieder in Baur Büsli seinen Platz gefunden

Dann war es Zeit für den offiziellen Teil, die freien Vorführungen, das Finale und die Rangverkündigung.

Kaputt nach diesem langen Fest, sind wir in Töss angekommen und sind motiviert, fürs nächste Vereinsjahr. Denn es wartet eine Menge Arbeit auf uns und wir freuen uns darauf. Auch wenn es sehr schade ist, dass wir nun wieder ein Jahr warten müssen auf das nächste Turnfest. Doch die RMS in Trüllikon kommen bestimmt schneller als gedacht.

A. R.